Richtig Vertikutieren – So funktioniert’s!

Richtig Vertikutieren – So funktioniert’s!

Der Vertikutierer ist ein Gartengerät, welches zur Rasenpflege eingesetzt wird. Dieses soll Ihrem Rasen zu verstärktem Wachstum verhelfen und kann als Heilmittel bei Problemzonen wirken, da es beispielsweise auch Verfilzungen am Boden löst, die unter anderem von Moos verursacht werden. Vertikutieren sollten Sie möglichst in einem frühjährlichen Monat wie März, da Sie zu dieser Zeit leichter nur die Oberfläche Ihres Rasens ankratzen können, ohne die Wurzel dabei zu beschädigen oder gar gänzlich zu entfernen.

In sommerlichen Monaten wie dem August können Sie durch das zusätzliche Vertikutieren zu dem auch Unkraut wie Veronica (Ehrenpreis) entfernen, hierbei erzielen Sie allerdings nicht eine gleichgroße Wirkung wie zum Jahresanfang.

Es dient dann nur, um Ihrem Rasen den letzten Feinschliff zu verleihen.

Beim Vertikutierverfahren wird die Grasnarbe mit rotierendem Federstahlmesser eingeritzt.

Dieser Vorgang sorgt dafür, dass Ihrem Rasen wieder mehr Luft zugänglich ist, da er aufgelockert wird. Bevor Sie dieses jedoch starten, sollten Sie zunächst Rasenmähen und den Boden von Laub und abgestorbenen Pflanzenteilen entfernen. Er muss zudem auch völlig trocken sein, damit der Vorgang sinngemäß ausgeführt werden kann. Ihr Vertikutiergut wird, je nach Modell des Gerätes, entweder hinter dem Vertikutierer abgelegt oder in der bequemeren Variante, einfach in einem Fangsack aufgefangen.
Je nach Modell varriert auch der Motor. Bei kleineren Modellen wird ein Elektromotor eingesetzt, bei den größeren ist hingegen ein Ottomotor eingebaut. Auch gibt es aber Handvertikutierer, die mit einem Kabel durch Strom angetrieben werden. Diese sind jedoch lediglich sinnvoll, wenn Sie einen kleinen Garten besitzen. Auch mit herkömmlichen Rechen können Sie vertikutieren.
Hierbei ist allerdings zu beachten, dass Sie mit dem Rechen nicht in den Boden reindrücken. Lediglich die Oberfläche Ihres Rasens soll angekratzt werden, damit Sie nicht ausversehen die Wurzel entfernen.

Mehr ausgeben = Besserer Vertikutierer?

Zusammenfassend ist zu sagen, dass das herkömmliche Vertikutieren per Hand mit einem Rechen bei motorangetriebenen Vertikutierern in den meisten Situationen nicht mithalten kann. Der Vertikutierer ist Ihnen in allen Fällen eine Hilfe bei der Rasenpflege. Besonders bei größeren Flächen macht sich das bemerkbar, da Sie sich hier extra viel Bemühungen sparen.
Beim Kauf sollte unbedingt mehr auf Qualität als auf den Preis geschaut werden. Viele Billigprodukte verstopfen leicht und gehen schnell kaputt. Eine Luxusanschaffung ist der Vertikutierer aber nicht. Testsieger von Meinvertikutierer sind in den meisten Fällen bereits für unter 150 Euro zu Kaufen.

Was sollten Sie sonst noch beachten?

Sollten Sie etwas suchen, das Ihren Rasen zusätzlich auf Vordermann hält, so ist ein Vertikutierer geeignet für Sie. Sollten jedoch größere Flächen Ihres Gartens an starker Verunkrautung oder mangelhafter Düngung leiden, sich in Staunässe befinden oder aus anderen Gründen beschädigt sein, kann es durchaus sein, dass auch das Vertikutieren nicht mehr viel nützt.
Lassen Sie sich in einem Baumarkt beraten, ob für Ihre individuelle Situation ein Verkutierer von Vorteil wäre und falls dies der Fall sein sollte, welches Modell in welcher Größe das Geeignetste für Sie ist.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *